Ist die Kapazität einer aufladbaren Batterie mit der einer Einweg-Batterie vergleichbar?

Normalerweise sollte eine Einweg-Batterie mit einer Kapazität von 2.800 mAh eine Strommenge von 2.800 mA für eine Stunde liefern. Aber auf Alkaline-Batterien wird selten die Kapazität angegeben. Bei der Verwendung in einem elektrischen Gerät, wie z.b. Digitalkamera, MP3-Spieler oder kabellose Computer-Maus, liefert eine Alkaline selten den Bruchteil der nominalen Kapazität. Eine aufladbare Batterie ist diesem Wetrt schon viel näher. Das bedeutet, dass Sie mit einem NiMH-Akku oder einem Li-Ionen-Akku, die jeweils eine Kapazität von 2.800 mAh aufweisen, Ihre Geräte länger verwenden können als mit einer Einwegbatterie derselben Kapazität. 

 

Das liegt hauptsächlich an der Art und Weise, wie Batteriezellen beim Entladen reagieren. Eine aufladbare Batteriezelle gibt über einen längeren Zeitraum eine kosntante Spannung ab, so dass der Unterschied zwischen "vollständig Strom abliefern" und "leer" sehr klein ist. Eine Alkaline-Batterie hingegen gibt immer weniger Strom ab. Am Anfang beträgt die Spannung noch 1,5 Volt zwischen den Elektroden. Erreicht diese 0,9 Volt, ist die Batterie leer. Mit einer leeren Alkaline-Batterie, die über einen längeren Zeitraum gelegen hat, können Sie noch z.b. ein Foto schießen; bei einer aufladbaren Batterie würde das nicht mehr funktionieren. 

Zurück zur Übersicht
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen. Privacy- & Cookiestatement und Einstellungen