Was bedeutet MAh (Milli-Ampèrestunde)?

Die Gebrauchsdauer oder Kapazität eines Akkus ist abhängig von der Stromstärke. Diese Stromstärke wird in Milli-Amère multipliziert mit der Anzahl der Stunden, die der Akku an Strom abgeben kann, ausgedrückt. Je mehr Strom von der Batterie abgefragt wird, umso weniger Stunden funktioniert die Batterie. Wenn z.b. eine Batterie mit 2000mAh in einer Uhr 1 Jahr lang funktionieren soll (ca. 8.760 Stunden), darf die Uhr nicht mehr als 0,22mA benötigen. Aber dieselbe Batterie würde in einem Radio nur rund 8 Stunden funktionieren, wenn man von einem durchschnittlichen Stromverbrauch von ca. 250mA ausgeht. 

 

Eine Batterie mit einer höheren Kapazität weist daher auch eine längere Gebrauchszeit auf. Es kann niemals schädlich sein einen Akku mit höherer Kapazität zu verwenden. Nur die Spannung darf dabei nicht allzu sehr abweichen! 

 

Jede einzelne Lithium-Ionen-Zelle, die gegenwärtig in einem Akkupack verbaut wird, weist eine ungefähre Leistung von 2.400mAh auf. Um einen 7.200mAh-Akku zu ergeben, werden hiervon 3 Akkupacks zusammen gefügt, die jeweils aus vier Akkuzellen mit einer Spannung von 3,7 Volt bestehen. Denn 4 x 3,7 Volt ergibt 14,8 Volt, so dass der Akku für Laptops mit einer Spannung zwischen 14,4 (für Zellen mit nur 3,6Volt) und 14,8 Volt geeignet ist. 

Zurück zur Übersicht
Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung von ReplaceDirect stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu