Was ist die Kalibrierung eines Laptop-Akkus?

Die meisten Akkupacks enthalten einen intelligenten Kreislauf, der angibt, wieviel Restenergie noch vorhanden ist. Dennoch ist die Anzeige der verbleibenden Zeit in der Taskleiste Ihres Laptop-Bildschirms ungenau. Trotz vollständigem Aufladens kann z.b. nur eine Kapazität von 92% angezeigt werden, auch wenn 100% vorhanden sind.  Auch ist es möglich, dass 30 Minuten Restzeit angegeben werden, der Laptop aber viel eher von alleine ausgeht. Oder genau andersherum: Der Akkus ist angeblich leer und der Laptop fährt in den Ruhezustand, obwohl noch Energie für viele weitere Minuten vorhanden gewesen wäre. 

 

Diese ungenauen Angaben kommen dadurch zustande, dass nach einer gewissen Zeit Unterschiede zwischen dem Sensor und der chemischen Batterie auftreten. Das kann häufig auftreten, wenn der Akku lange Zeit nicht verwendet worden ist (Selbstentladung) oder nach vielen unvollständigen Be-/Entladeprozessen. Aber selbst bei idealer Verwendung, können schnell Abweichungen von 1% zischem dem Sein- und Ist-Zustand auftreten. Bei Lithium-Ionen-Akkus wird dies häufig auch "digitaler Memory-Effekt" genannt. Dies ist nichts, worüber Sie sich ernsthaft Sorgen zu machen brauchen. Es ist nur ärgerlich, wenn der Akku zu früh in den Ruhezustand fährt. Eine Kalibrierung ist im Grunde genommen ganz einfach. Stellen Sie in Windows alle Batterie-Einstellungen ab, entladen Sie den Akku komplett (gebrauchen Sie den Akku einfach bis zum automatischen Herunterfahren des Laptops) und laden Sie diesen direkt wieder komplett auf - bei konstanter Stromversorgung. Das ist alles! Es ist empfehlenswert einmal im Monat diese Kalibrierung durchzuführen. Bei NiMH- und NiCd-Akkus reduziert eine regelmäßige Kalibrierung außerdem den Memory-Effekt.

 

In den BIOS-Einstellungen von vielen Laptops ist ein Kalibrierungs-Tool vorhanden; dieses tut nichts anderes, als ebenfalls den Akku einmal vollständig zu enladen und anschließend wieder aufzuladen. Dasselbe gilt für bestimmte Kalibrierungssoftware, wie z.b. für HP-Laptops. 

 

Bedenken Sie, dass solch eine Kalibrierung nur die Wiedergabe auf dem Laptop-Bildschirm korrigiert. Auf die Kapazität des Akkus hat dieser Vorgang keinen Einfluss. Sie wissen nach einer Kalibrierung einfach genauer, wie lange Sie mit Ihrem Laptop noch schnurlos arbeiten können. 

Zurück zur Übersicht
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen. Privacy- & Cookiestatement und Einstellungen